Storia

Das unternehmen seit seiner gründung

Seit 1949 ist die Geschichte einer Familie untrennbar mit einer Stadt verbunden: Die Conti Caballini di Sassoferrato übernehmen den Dersut Caffè in Conegliano (Treviso), eine kleine Kaffeerösterei, die nur zwei Jahre zuvor gegründet worden war.

Kaffee ist ein Luxus, den sich in den Jahren unmittelbar nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs nur wenige leisten können. Aber dies bremst den Enthusiasmus der Familie Caballini nicht, die sich mit großem Unternehmergeist, der vor allem das Produkt in den Vordergrund stellt, engagiert und das Unternehmen Jahr für Jahr wachsen lässt.

Venetien, Trentino-Südtirol und Friaul Julisch Venetien werden in diesem Zeitraum die wichtigsten Regionen für die Unternehmen des italienischen Kaffees: 1954 wird mit Dersut als Gründungsmitglied die Vereinigung der Kaffeeröster der drei Venetien „Gruppo Triveneto Torrefattori Caffè“ gegründet.
Sie ist auch heute noch aktiv und wurde im Jahre 2015 auf ganz Italien ausgeweitet.

Dersut
Museo del caffè Dersut
Caffè Dersut

Das unternehmen des neuen jahrtausends

Die letzten zwei Jahrzehnte stellen Jahre voller Innovationen dar.

Im Jahre 2002 wird die erste Bottega del Caffè Dersut eröffnet, Ausgangspunkt für die Entwicklung weiterer Monomarken-Cafeterias verschiedenen Typs in den nächsten Jahren: Italiana Caffè und Giornale&Caffè. 2012 wird zum ersten Mal der Caffè Light in den Handel gebracht. Der entwachste und leicht verdauliche Kaffee wird in den folgenden Jahren zum Vorzeigeprodukt des Unternehmens.

In die Zukunft zu blicken, bedeutet nicht, die Vergangenheit zu vergessen: Das Jahr 2010 ist das Einweihungsjahr unseres Kaffeemuseums in Conegliano, das die Geschichte unseres Unternehmens, der Kaffeeherstellung und der Stadt erzählt.

Die familie Gianfrè

Es war der Wunsch von Elisabetta Gianfrè, Ehefrau des Conte Vincenzo Caballini di Sassoferrato, dass Dersut Caffè di Conegliano Veneto übernommen und in ein Unternehmen verwandelt wurde, welches in den kommenden Jahren großen Erfolg hatte. Das Interesse an der Kaffeeherstellung ist ein Wesensmerkmal der Familie: Vater Luigi handelte in Triest mit Rohkaffee, während Bruder Armando Inhaber der Excelsior Industria Caffè Torrefatto in der gleichen Stadt war. Beide Unternehmen, bis heute in Familienhand, arbeiteten gewinnbringend Hand in Hand und entwickelten sich in den folgenden Jahren zu wichtigen, Maßstäbe setzenden Unternehmen der Kaffeerösterbranche der drei Venetien in Norditalien.

Dersut
Dersut

Die familie Caballini
di Sassoferrato

Vincenzo Caballini di Sassoferrato, junger, erfolgreicher Angestellter bei Fiat in Triest, zieht im Jahre 1949 mit seiner Frau Elisabetta nach Conegliano, um den Traum einer eigenen Kaffeerösterei zu verwirklichen. Dank ihm erzielt Dersut seine ersten Erfolge am Markt und im Jahre 1960 wurde ihm für seine unter Beweis gestellten unternehmerischen Fähigkeiten der Titel „Cavaliere al Merito della Repubblica Italiana“ verliehen.

In den siebziger Jahren trat der derzeitige Geschäftsführer Giorgio ins Unternehmen ein. In den neunziger Jahren folgte ihm Lara, die Enkelin des Gründers, in die Geschäftsführung. Auch die jüngste Tochter des Conte Giorgio bereitet sich auf ihren Eintritt ins Familienunternehmen nach ihrem Studium vor. Die Geschichte von Dersut ist auch die Geschichte dreier Generationen, die in den nächsten Jahrzehnten noch fortgeschrieben wird.